Erste Hilfe in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder

Die Erste-Hilfe-Schulung in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder (EHBBK) richtet sich speziell an Personen, die beruflich mit Kindern zu tun haben (ErzieherInnen, LehrerInnen, OGS-Personal, Tagespflegepersonen, MA in Jugendeinrichtungen etc.)

Online anmelden

Erste Hilfe im Kindergarten

In 9 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten erlangen die teilnehmenden Personen das theoretische Wissen und die praktische Übung, die sie brauchen, um bei einem Notfall entsprechend reagieren zu können.

Dabei wird im Kursformat EHBBK nicht nur die Erste-Hilfe am Kind, sondern auch die „normale“ Erste-Hilfe am Erwachsenen unterrichtet.

Hintergrund ist, dass die Mitarbeiter:innen von Jugendeinrichtungen, Schulen und Kitas sowohl mit Kindern, als auch mit Erwachsenen (Kolleg:innen) zu tun haben und im Notfall für beide Personengruppen als Ersthelfer dastehen.

Aus diesem Grunde hat die DGUV (Deutsche gesetzliche Unfallversicherung) ein neues Kursformat geschaffen, welches die Bedürfnisse beider Personengruppen in einem Kurs vereint.

Online anmelden

Unsere Kursangebote

Sa. 09.03.2024
09:30 - 17:00 Uhr
Kurs: Erste Hilfe Schulung in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder

Kursgebühr: 45€ bei Abrechnung über BG oder Unfallkasse: kostenfrei

Alte Realschule - Würselen
Tittelsstraße 63
52146 Würselen
Online anmelden
15 von 22 Plätzen frei
Sa. 13.04.2024
09:00 - 16:30 Uhr
Kurs: Erste Hilfe Schulung in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder

Kursgebühr: 45,- Euro bei Vorlage eines Gutscheines der Unfallkasse ist die Teilnahme kostenfrei.

Alte Realschule - Würselen
Tittelsstraße 63
52146 Würselen
Online anmelden
19 von 23 Plätzen frei

Erste Hilfe am Kind

Egal ob im heimischen Zuhause, in der Kindertagesstätte, oder draußen in der Umwelt – das Verletzungspotential von Säuglingen, Babys und Kindern ist jederzeit entsprechend ihres Handelns enorm groß!

Genau aus diesem Grund bieten wir von Lernimpuls Aachen einen Erste Hilfe Kurs für alle Altersklassen, angefangen bei Säuglingen an. Schließlich beginnt die Erste Hilfe am Kind ganz am Anfang.

In diesem Kurs lernen interessierte Eltern, Erzieher/-innen und auch interessierte Lehrer/-innen in Notfallsituationen, wie man einen kühlen Kopf bewahrt und angemessen handelt. Dabei ist unser Erste Hilfe am Kind Angebot nach den Entwicklungsstufen der Kinder aufgebaut, sodass alle Interessierten Wissen und essentielle Handgriffe für auftretende Notfall- und Notsituationen sammeln und vertiefen können.

Neben den Symptomen der geläufigen Kinderkrankheiten lernen Sie den Umgang mit häufig auftretenden ernsten Verletzungen. Z.B., wie handeln sie adäquat bei Verbrennungen? Welche Maßnahmen können Sie in einer solchen Situation gegen Verbrennungen ergreifen? Vergiftungen sind ebenfalls in der Ersten Hilfe für Säuglinge und Kleinkinder ein wichtiger Themenbereich, da Kinder die Gefahren unterschiedlicher Stoffe nicht einschätzen können. Hier wird ebenfalls das richtige Verhalten, sowie die geeigneten Maßnahmen geprobt.

Notfälle müssen jedoch nicht immer mit toxischen Stoffen oder Verbrennungen etwas zu tun haben. Blutungen, Kopfverletzungen, Bewusstlosigkeit und Verbrühungen gehören ebenfalls mit zum Thema der Notfallsituationen, von denen Kleinkinder betroffen sind. Egal ob sie durch einen Ernstfall in der KiTa, oder beim spielen daheim auftreten, Erwachsene müssen unabhängig vom Ort eine umfassende Erste Hilfe am Kind leisten können.

Im Rahmen unserer Erste Hilfe Kurse sind uns das Vermitteln der richtigen Handgriffe und Maßnahmen in einer Notfallsituation sehr wichtig. Selbst scheinbar simple Vorgänge wie das Kühlen einer verletzten Hand oder die Behandlung von einem Sonnenstich behandeln wir mit Ihnen.

Egal ob Großeltern, Eltern, Erzieher/-innen, Lehrer/-innen oder interessierte Erwachsene – jeder Mensch gelangt unbewusst in Situationen, in denen Babys, Säuglinge und Kleinkinder in Not geraten, z.B. bei einem Unfall oder bei entsprechenden Erkrankungen.

Erste Hilfe rettet Leben

Stabile Seitenlage? Herz Lungen Wiederbelebung? Diese Begriffe hast du bestimmt schon einmal gehört. In unseren Kursen erlangst du das nötige Wissen.

Mit der Bescheinigung zum Ersthelfer, hast du nach dem Lehrgang eines Erste Hilfe Kurses, Themen und Szenarien anhand von Übungen näher gebracht bekommen, die du später bei Knochenbrüchen, Verbrennungen, einem Herzinfarkt oder einer Herz Lungen Wiederbelebung anwenden musst. Das Absolvieren eines Erste Hilfe Kurses, ist von Vorteil, da du bei Unfällen, z.B. in der Schule oder im Supermarkt Hilfe leisten kannst und möglicherweise Leben rettest.

Über 6000 Unfälle geschehen täglich auf den Straßen Deutschlands.

Jedes Leben eines Menschen zählt und somit auch jede deiner Hilfe bei einem Notfall.

Kinder sind doch kleine Erwachsene?

Nein, (Klein-)Kinder und Säuglinge stellen eine besondere Personengruppe dar. Denn: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen und somit sind die Notfallmaßnahmen, die man bei einem Erwachsenen trifft, bzw. anwendet, nicht ohne weiteres auch bei Kindern anwendbar.

Bis zum Eintritt der Pubertät (ca. 10-12 Jahre) gelten spezielle Richtlinien bei der Ersten-Hilfe. Ab der Pubertät werden gelten die „normalen“ Algorithmen, die auch beim Erwachsenen angewandt werden.

Dies hängt mit der unterschiedlichen Anatomie und Physiologie von Kindern zusammen.

Einige Beispiele:

  • Erwachsene atmen ca. 12-15x pro Minute, Kleinkinder 20-30x pro Minute und Neugeborene sogar 40-45x pro Minute
  • Herz-Kreislaufstillstand: Während die Ursache beim Erwachsenen meist im Herz-Kreislaufsystem zu finden ist (z.B. Herzinfarkt, Lungenembolie, Schlaganfall), liegt die Ursache bei Kindern in der Regel am Sauerstoffmangel (Ertrinken, Notfälle der Atemwege etc.)

Dadurch wird es verständlich, dass man (nicht alle) Erste-Hilfe-Maßnahmen 1:1 auf Kinder übertragen kann.

Dennoch gilt: Wirklich falsch machen kann man nichts. Alles ist besser, als gar nichts zu tun.

FAQs - Häufig gestellte Fragen

Wie viele Ersthelfer benötigt unser Betrieb?

Die Mindestanzahl der Ersthelfer im Betrieb ist unter § 26 der DGUV Vorschrift 1 festgelegt:

Von 2 bis zu 20 anwesenden Versicherten:

  • 1 Ersthelfer

Bei mehr als 20 anwesenden Versicherten:

  • in Verwaltungs- und Handelsbetrieben: 5 % der Anzahl der anwesenden Versicherten
  • in sonstigen Betrieben: 10 % der anwesenden Versicherten

In Kindertageseinrichtungen:

  • 1 Ersthelfer je Gruppe

In (Hoch-)schulen:

  • 10 % des pädagogischen Personals (Lehrer:innen, OGS-Personal etc.)

Wichtig:

Die oben genannten Zahlen sind Mindestwerte, die nicht unterschritten werden dürfen. Diese Mindestzahl muss tatsächlich im Betrieb anwesend sein. Somit muss die Zahl der betrieblichen Ersthelfer an die tatsächlichen Begebenheiten angepasst werden (z.B. Urlaub, Krankheit, Teilzeitkräfte, Tätigkeit in kleinen Gruppen – Montageteams etc.)

Am Besten bei der eigenen BG nachfragen, für wieviele Mitarbeiter die Kosten übernommen werden.

Bei manchen Berufsgenossenschaften ist eine online Meldung der teilnehmenden Personen erforderlich (z.B. die BG Wohlfahrt)

Ich bin Tagespflegeperson. Woher bekomme ich die Gutscheine der Unfallkasse?

Diese erhalten Sie in der Regel von ihrem zuständigen Jugendamt. Bitte fragen Sie dort nach.

Wie lange ist die Bescheinigung gültig?

Der Kurs für den betrieblichen Ersthelfer ist 2 Jahre gültig. Innerhalb dieser 2 Jahre kann der Kurs durch eine Erste-Hilfe-Fortbildung aufgefrischt werden.

Ist diese Frist verstrichen, muss die Grundausbildung erneut absolviert werden.

Für den Führerschein ist die Bescheinigung (Erste-Hilfe-Ausbildung) unbegrenzt gültig.

Die Bescheinigung für das Kursformat EHBBK ist ebenfalls 2 Jahre gültig und kann mit demselben Kursformat wieder aufgefrischt werden. Hier gibt es keine eigene Fortbildung.

Kann ich die Bescheinigung (EHBBK) auch für den Führerschein nutzen?

Nein, diese wird nicht anerkannt. Aber: Sprechen Sie uns an. Wir dürfen bei diesem Kurs zusätzlich die Bescheinigung „Erste-Hilfe-Ausbildung“ ausstellen, die wiederum für den Führerschein verwandt werden kann.

Kann ich den Kurs „Erste-Hilfe am Kind“ auch beruflich nutzen oder über die Berufsgenossenschaft abrechnen?

Bitte beachten Sie:

Das Kursformat „Erste-Hilfe am Kind“ (Umfang 3 Zeitstunden) wird in der Regel nicht von den Berufsgenossenschaften und Unfallkassen anerkannt. Dieses Kursformat kann auch nicht über diese abgerechnet werden.

Vereinzelt akzeptieren Jugendämter dieses Kursformat bei ErzieherInnen und Tagespflegepersonen. Dies muss aber durch den das Unternehmen oder die teilnehmende Person abgeklärt werden.

Kommen Sie auch in unser Unternehmen?

Ja, wir bieten all unsere Kursformate bundesweit auch als Inhouse-Schulungen an. Einzige Voraussetzung ist, dass ihr Unternehmen, bzw. ihre Einrichtung über eine geeignete Räumlichkeit verfügt (2,5m² pro Teilnehmer + 10m² für den Ausbilder, gut gelüftet, Heizmöglichkeit im Winter, ausreichend Sitzgelegenheiten, Sanitäreinrichtung, Parkmöglichkeit für den Ausbilder).

Wir wissen nicht genau, wie das mit der Abrechnung funktioniert.

Kein Problem. Geben Sie uns Bescheid, wir erklären es Ihnen und stellen auch gerne den Kontakt zu ihrer Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse her.

Bieten Sie die Kurse auch auf Englisch an?

Ja, all unsere Kursformate können wir auch in englischer Sprache unterrichten.

Gibt es die Kurse nur in Präsenzform? Oder kann ich diesen auch online besuchen?

Die Kursformate „Erste-Hilfe-Ausbildung“, „Erste-Hilfe-Fortbildung“ und „EHBBK“ sind reine Präsenzkurse.

Die QSEH (Qualitätssicherungsstelle für Erste Hilfe) der DGUV legt viel Wert darauf, dass die teilnehmenden Personen vor Ort in der Gruppe lernen und vieles anhand praktischer Übungen direkt umsetzen.

Die Bescheinigungen von Online-Kursen werden weder von den Straßenverkehrsämtern (Führerschein) oder den Berufsgenosschenschaften und Unfallkassen anerkannt (betriebliche Ersthelfer).

Das Kursformat „Erste Hilfe am Kind“ (3 Zeitstunden) ist nicht offiziell anerkannt. Dieses bieten wir auch als Online-Schulung an.

Was zeichnet ihr Unternehmen aus?

Familiengeführt + terminlich flexibel

Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen mit flacher Hierarchie. Neben unseren festangestellten Ausbildern, können wir auf einen großen „Pool“ an Honorarkräften zugreifen.

Dadurch sind wir terminlich sehr flexibel und können auch kurzfristige Anfragen bedienen.

Ausbilder + Dozenten

Unsere Ausbilder kommen meist aus dem Bereich des öffentlichen Rettungsdienstes, der Berufsfeuerwehr oder der Landespolizei. Dort sind diese oftmals auch als Dozenten und Ausbilder tätig.

Pädagoge + Fachausbilder

Lernimpuls-Aachen hat seit 2021 einen Pädagogen im Team, der sich um die Neukonzeptionierung und Evaluierung unserer Kursformate kümmert.

Zusammen mit einem unserer Fachausbilder, besuchen diese regelmäßig unsere eigenen Kurse, um diese pädagogisch und fachlich zu begutachten. Dadurch erhalten unsere Ausbilder immer wieder neue Ideen und Anregungen, um unsere Kurse interessant zu gestalten.

Technische Ausstattung

Aber auch die technische Ausstattung muss passen. Deshalb setzen wir auf ein System aus Beamer + Apple TV und Ipad. Dieses flexible System lässt sich überall in wenigen Minuten aufbauen, so dass wir nicht auf die Technik unserer Kunden angewiesen sind.

Selbst in Räumen bis 400m² können wir problemlos unterrichten, da wir über ein entsprechendes Funk-Mikro-System + Lautsprecher und eine 4x3m große Leinwand verfügen, so dass auch die hinterste Reihe genügend mitbekommt.

Um es interessant gestalten zu können, verfügen wir über mobile Flipcharts und Stellwände, auf denen sich die teilnehmenden Personen kreativ austoben können.

Unsere Reanimationspuppen (Erwachsenen, Kinder und Säuglinge) verfügen über ein Bluetooth-Modul, über welches wir Kontakt mit dem Ipad herstellen können.

Mit der passenden App können wir die Effizienz der Herz-Lungen-Wiederbelebung messen und gleichzeitig für alle über den Beamer darstellen.

Medizinische Fachaufsicht

Die medizinische Fachaufsicht führt Sven Dreesbach, welcher als Allgemeinmediziner in Würselen niedergelassen ist. Durch seine vorherige Tätigkeit als Notarzt, steht er Lernimpuls-Aachen mit seiner fachlichen Expertise zur Seite.

Vorbeugender Brandschutz

Auch im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes ist Lernimpuls-Aachen gut aufgestellt. Neben unseren Berufsfeuerwehrmännern, sorgt unser festangestellter Brandschutzbeauftragter für die optimale Vermittlung der Lehrinhalte. Unterstützt wird dies durch die praktischen Übungen an unserer mobilen Brandsimulationsanlage, mit der wir bundesweit unterwegs sind.

Referenzen:

Zu unseren langjährigen Kunden zählen unter anderem die Fachhochschule Aachen, die Grünenthal GmbH, die Schumag AG, das Studierendenwerk Aachen, die Aachener Stadtbetriebe, In Via Aachen e.V., pro futura Aachen, Pro Projekte GmbH & Co. KG, der Stadtsportbund Aachen, der Regiosportbund und viele andere.